5 Tipps für die Schlafzimmereinrichtung

Wenn Ihr Schlafzimmer recht klein geraten ist, ist die Platzierung der Möbel ganz besonders wichtig und macht einen großen Unterschied für das Gesamtgefühl im Zimmer. Aber bevor Sie anfangen, alle Möbel über den Boden zu schieben, sollten Sie diese fünf Tipps für die Einrichtung eines kleinen Schlafzimmers beachten und das Designpotenzial Ihres Raumes aufdecken!

1. Das Bett mittig an der Wand

Das Bett sollte immer der Mittelpunkt eines Schlafzimmers sein, und in kleinen Räumen ist der beste Weg, es zum Mittelpunkt zu machen, es in der Mitte der sichtbarsten Wand zu platzieren (normalerweise die Wand, die Ihnen zugewandt ist, wenn Sie in der Tür stehen).

Auf diese Weise haben Sie genügend Platz, um von beiden Seiten auf Ihr Bett zuzugreifen. Wenn Ihr Zimmer groß genug ist, können Sie sogar Nachttische auf beiden Seiten des Bettes aufstellen.

2. Die Kommode kommt in den Schrank

Große Möbelstücke können kleine Räume beengt und noch kleiner wirken lassen. Wenn Ihr Schrank groß genug ist, können Sie dieses Problem vermeiden, indem Sie ihn als Kommode verwenden. Sie schaffen Platz, lassen Ihr Zimmer größer erscheinen und haben alle Ihre Kleider an einem Ort. Besser ist es natürlich, wenn Sie gleich einen Schrank nach Maß kaufen. Auf diese wohl recht moderne Weise, ganz nach dem Motto “Industrie 4.0”, können Sie das gute Stück entsprechend gestalten und dafür sorgen, dass es perfekt in den Raum passt.

3. Den Teppich vorsichtig platzieren

Ein Schlafzimmerteppich kann als dekoratives Detail dienen, aber auch sehr dabei helfen, einen kleinen Raum größer wirken zu machen. Wenn sich Ihr Bett in der Mitte der Wand befindet, legen Sie Ihren Teppich etwa 2/3 des Weges unter Ihr Bett, sodass Sie morgens etwas Weiches Aufstehen haben. Wenn Ihr Bett hingegen in einer Ecke steht, legen Sie den Teppich neben Ihr Bett oder unter ein anderes Möbelstück, z.B. Ihre Kommode.

Nicht nur die Platzierung ist wichtig, sondern auch die Größe des Teppichs sollte berücksichtigt werden. In einem kleinen Zimmer ist es wichtig, die passende Größe zu verwenden, um den Raum nicht zu überfordern.

4. Stauraum kreativ verwenden

Lagerung ist der Schlüssel in kleinen Räumen, besonders im Schlafzimmer, wo die meisten Ihrer Sachen aufbewahrt werden. Wenn Sie nicht viel Platz haben, müssen Sie kreativ sein. Zum Beispiel können Sie unter dem Bett Aufbewahrungsboxen verwenden, um Kleidung außerhalb der Saison zu verstauen. Nutzen Sie auch Regale, um Dinge wie Schuhe und Bücher zu lagern. Sie können sogar einen Aufbewahrungshocker am Fußende Ihres Bettes platzieren, um zusätzliche Sitzgelegenheiten und Stauraum zu schaffen.

5. Erst skizzieren

Ein kleines Schlafzimmer zu arrangieren, kann frustrierend sein, wenn man nicht zuerst eine Vorstellung davon bekommt, wohin alles gehen soll. Bevor Sie Ihre Freunde anrufen, um Ihr Bett zu bewegen, nehmen Sie einen Bleistift und ein Blatt Papier und skizzieren Sie Ihre Raumaufteilungsideen. Das hilft Ihnen, alles zu visualisieren, bevor Sie es in die Tat umsetzen.

Wenn Sie sich nicht für das Zeichnen interessieren, verwenden Sie einen virtuellen Raum- und Schrankplaner, um Ihren Raum oder Möbel zu gestalten. Ich zum Beispiel bevorzuge meinen Kleiderschrank weiß, also habe ich mit meinen neuen entsprechend konfiguriert und unter unsere Dachschräge gestellt. Software ist wirklich praktisch und ist heutzutage leicht und meist gratis zu bekommen.

Mit den obigen Tipps gewappnet, kann eigentlich nichts mehr schief gehen! 🙂